Ronda

Knappe 120 Kilometer von Malaga im Landesinneren entfernt, liegt das kleine Städtchen Ronda mit ca. 35.000 Einwohnern. Auf der Fahrt durch die Berge passiert man kleine Dörfer die das typische Flair von Andalusien ausstrahlen, es lohnt sich eine kleine Pause zu machen und “Tapas” (kleine Appetithäppchen) zu essen, oder einen “Café con Leche” (Milchkaffee) zu trinken und die atemberaubende Natur zu genießen.

In Ronda selbst, obwohl im Sommer täglich hunderte Touristen durch die Straßen schwärmen ist alles noch so ursprünglich wie 100 Jahren geblieben, elektrischen Strom und fließend Wasser gibt es heute natürlich ;-). Ronda wurde auf auf einem Felsplateau gebaut und wird durch eine fast 200 Meter tiefe Schlucht entzwei getrennt. Darüber wurde eine massive Steinbrücke gebaut, die beide Teile der Stadt verbindet.

Der Lieblingsbeschäftigung der Spanier wird jeden Sonntag nachgegangen, dem Stierkampf, auf spanisch den “Corridas”. In Ronda steht die älteste Stierkampfarena Spaniens (teilweise wird auch behauptet, die älteste der Welt).

Auch heute wird diese prächtige Arena noch jeden Sonntag Schauplatz dieser blutigen Volkssportart. Sie ist Touristen aus aller Welt täglich bis auf Sonntags zugänglich. In den Katakomben befindet sich ein kleines Museum mit alten Uniformen, Schwertern und Plakaten aus der Vergangenheit.

Andalusien im Sommer 2004
Andalusien - Home
Malaga
Cordoba
Granada
Ronda
Sevilla
Team Malaga