Dublin – Guinness Storehouse

Guinness Storehouse - EingangDiesem Moment habe ich entgegen gefiebert. Nun ist es also so weit: Ein Besuch im Guinness Store House. In diesem Gebäude wurde der Fermentationsprozess (Gärung) für das dunkle und äußerst süffige Guinness-Bier durchgeführt. Heute wird dieses Gebäude als Museum genutzt und bringt dem Besucher auf sieben Stockwerken alles was man über Guinness wissen muss anschaulich und unterhaltsam näher.

Die Brauerei am St. James Gate erstreckt sich über 50 Hektar in Dublin – auch heute wird hier noch Guinness gebraut (in Europa gibt es lediglich in Dublin und Moskau Brauereien für Guinness). Neben der bereits erwähnten Brauerei und dem Guinness Store House gibt es hier ein eigenes Krankenhaus für die Mitarbeiter, sowie ein eigenes Kraftwerk dass im Falle eines Ausfalls des städtischen Stromnetzes anspringt und das gesamte Areal “am Leben erhält”.

NameAlkoholgehalt (in % Vol.)Anmerkung
Guinness Draught
4,2
  • vom Fass, aus der Dose oder der Kunststoffflasche
  • Guinness Extra Stout
    4,1
  • nah am Originalrezept, daher auch „Guinness Original“ genannt
  • Guinness Foreign Extra
    5,0–8,8
  • wegen Schiffstransporten und warmen Zielregionen höchster Alkoholgehalt
  • macht 40 % des weltweiten Verkaufs aus
  • ehemaliger Name: Guinness Tropical Stout
  • Guinness Extra Cold
    4,2
  • besondere Kühlung (kälter als andere Guinness Biere)

  • verkauft in Kegs
  • Guinness Red
    4,1
  • Red Ale

  • Einführung Anfang 2007 im Vereinigten Königreich
  • Quelle Wikipedia

    Der Eintrittspreis ist mit 16,50 Euro nicht ganz billig, meiner Meinung nach aber gerechtfertigt Anhand dessen was uns im Inneren erwartet hat (zugegeben, wir sind Dank unseres Dublin-Passes kostenlos rein gekommen).



    Der Rundgang beginnt im sogenannten Atrium, welches den Boden eines überdimensioniertem Pintglases darstellt und sich durch die gesamten sieben Stockwerke erstreckt. Im Boden des Atrium befindet sich der von Arthur Guinness geschlossene Pachtvertrag aus dem Jahre 1759 mit einer Laufzeit von 9.000 Jahren und einem Pachtpreis von 45 britischen Pfund pro Jahr – heute ist dieser Vertrag natürlich nicht mehr gültig. Ferner sind hier Gebrauchsgegenstände und persönlich Habe von Arthur Guinness ausgestellt.



    Wasser, Hopfen, Gerste und Hefe sind die vier Zutaten die für das Bierbrauen benötigt werden – so auch für das Guinness. An animierten Stationen wird die Verarbeitung jeder Zutat möglichst Detailgetreu dargestellt und vom Braumeister Fergal Murray erklärt.



    Weiter geht es in der Fassbinderei und der Transportabteilung. Durch in Fässern eingebaute Fernsehgeräte erhält jeder Besucher einen Einblick in die Kunst und das Handwerk des Fassbindens und des genutzten Werkzeugs. Nicht umsonst nennt Guinness diese Mitarbeiter “qualifizierteste Arbeiter”. Direkt um die Ecke ist die Transportabteilung. Das fertige Bier wurde/wird zu Luft, Wasser und Land aus den Brauereien exportiert, verschiedene Detailgetreue Modelle von Schiffen, Landfahrzeugen und Flugzeugen sind hier ausgestellt.



    Dass sich auch ein Bier wie Guinness nicht von selbst verkauft ist schon ein wenig verwunderlich, aber dennoch: Werbung und Marketing muss auch hier sein. Nächster Halt auf dem Weg in den siebten Stock ist die “Galerie der Werbung” mit allen bisher genutzten Werbeträgern, Plakaten, Postern, Gläsern, Flaschen, Uhren, Figuren, Untersetzern und vielen vielen weiteren kleinen und großen Dingen.



    Guinness zapft sich nicht so einfach wie jedes andere Bier auf diesem Planeten, das Glas wird zu 3/5 gefüllt, dann eine Weile stehen gelassen und anschließend werden die restlichen 2/5 eingegossen. Die Kunst des perfekten Zapfens kann im Guinness Store House erlernt bzw. perfektioniert werden. Leider war die Schlange so lang dass wir uns dagegen entschieden haben und in den siebten und letzten Stock hoch sind.

    Guinness Storehouse - frisches Guinness



    Mit seiner Rundumverglasung bietet die GRAVITY® Bar einen wunderbaren 360° Panoramablick über Dublin. Diesen Ausblick genießt man am besten mit einem kühlen und frisch gezapften Guinness, welches hier ausgeschenkt wird. Cheers!