Dublin Zoo

Inmitten Dublins grüner Lunge, dem Phoenix Park, ist der Dubliner Zoo zu finden. Er ist der viertälteste Zoo der Welt. Auf einer Fläche von 28 Hektar ist der Zoo in verschiedene Bereiche aufgeteilt und bietet etwa 600 Tieren ein Zuhause.

Der Rundweg führte uns durch die:

  • Afrikanische Prärie:
    Mit seinen eleganten Giraffen, geselligen Zebras, imposanten Nashörnern, streunenden Wildhunden, umherwandernden Oryxantilopen und herumalbernden Schimpansen.

  • Gorilla Regenwald:
    Der neueste Teil des Dublin Zoo ist gleichzeitig sein Prunkstück – der Gorilla Regenwald. Auf 12.000 m² leben hier aktuell sieben Flachlandgorillas, es ist allerdings geplant die Gruppe auf zwölf bis 15 Tiere zu vergrößern. Familienoberhaupt der kleinen Gruppe ist Harry, ein prächtiger Silberrücken Jahrgang 1986 (ich meine mich zu erinnern dass Harry im Nürnberger Zoo geboren wurde).

    Gleich um die Ecke befindet sich die “Schimpansen-Insel”, wo wie der Name schon sagt Schimpansen leben. Ausgerechnet an diesem Tag versteckten sich die meisten und wir sahen nur einen in seinem Baum herumtoben.

  • Kaziranga Waldpfad:
    Auf dem Rundgang durch den Zoo ist der Waldpfad mit asiatischen Gewächsen und der Elefantenfamilie um Bernhadine, Yasmin, Asha, Anak und Budi.

  • Reptilienhaus:
    Im Reptilienhaus tummeln sich allerlei exotische Kreaturen. Unter anderem sind hier Nilkrokodile, Krustenechsen, Taranteln, Schildkröten und Schlangen zu Hause.

Neben den verschiedenen Themeneinrichtungen (siehe oben), sind über den gesamten Zoo noch verschiedene kleinere Gehege verstreut. Hier leben:

  • Pinguinie:

  • Kleine Pandas:

  • Seelöwen:

Der Dublin Zoo ist nicht der größte, dafür ist er mit viel Liebe zu den Tieren angelegt worden. Besonders beeindruckt hat uns der Regenwald für die Gorillas, so viel Platz haben sie sonst wirklich nur in der Wildnis.