Bier aus Franken: Vasold & Schmidt Lager Hell

Franken, das Zentrum Europas, besitzt mit über 270 verschiedenen kommerziellen und (größtenteils) unabhängigen Brauereien die größte Brauereidichte der Welt! Ich möchte daher den März über jede Woche zwei verschiedene Fränkische Biere auf meinem Blog vorstellen, die ich natürlich kurz zuvor probiert habe oder sogar während des Schreibens trinke.

Nummer sechs ist heute das “Lager Hell” der Brauerei Vasold & Schmidt aus Neunkirchen am Brand.

Die Brauerei

Vasold & Schmidt - Neunkirchen am BrandDie Geschichte der Vasold & Schmitt Privatbrauerei in Neunkirchen am Brand geht bis in das Jahr 1888 zurück.

Die Produktionspalette umfasst das Vasold Urtyp (ein helles Exportbier), Vasold Pilsener, Benedikt Dunkel und das hier beschriebene Lager Hell. Die geschätzte Braumenge liegt bei ca. 5.000 HL pro Jahr.





Das Bier: Lager Hell

Vasold Lager HellTypisch für ein Lagerbier ist hier die sehr hellgelbe Farbe. Auch bei der Kohlensäure wurde hier nicht “gespart” ;). Der Geruch ist dezent hopfig und sehr angenehm.

Auch beim Geschmack ist der Hopfen sehr zurückhaltend, der Antrunk schmeckt malzig. Der Abgang schmeckt herb und bleibt lange erhalten.

Obwohl es für meinen Geschmack recht herb ist, ist es unheimlich süffig und lecker. Der herbe Abgang und Nachgeschmack bleibt mir hier in positiver Erinnerung. Ich bewerte es mit vier von fünf Kronkorken!

Anschrift Vasold & Schmitt GmbH & Co. KG:
Schellenberger Weg 3
91077 Neunkirchen

Der Artikel zum Kanone Hell, erscheint am Freitag den 25.03.2011 um 12:00 Uhr

Der "Bier-März" im Überblick


Tags: , ,

Dieser Beitrag wurde am Montag, 21. März 2011 um 12:00 Uhr erstellt und unter der Kategorie Franken abgelegt. Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, hinterlasse einen Kommentar, oder setze einen Trackback von Deiner eigenen Homepage.

Hinterlasse einen Kommentar: